Jetzt Testkoffer leihen »

Meine Canon Expedition mit der EOS R6 in Apulien

Gesichter Italiens

In meiner Expedition möchte ich euch mit nach Apulien nehmen, begleitet mich dabei wie ich neue Menschen kennenlerne oder bereits bekannte wieder treffe. Ich werde mich mit der Kamera in der Hand treiben lassen und euch dabei Tipps geben was ich in 26 Jahren Fotografie selbst gelernt habe. Lasst uns gemeinsam an diesen wundervollen Ort reisen und die Gesichter Italiens portraitieren.

Mein Equipment: Die super kompakte EOS R6 - perfekt für eine Fotoreise, mit einfachem Datenhandling und hoher Auflösung. Ich nehme folgende Objektive mit: Canon RF 15-35mm Weitwinkel - ultra scharf bis in alle Ecken mit 5 Stufen Bildstabilisator. Das Canon RF 24-70mm - mein absoluter Lieblingsallrounder, ebenfalls mit 5-Stufen Bildstabilisator. Sowie das Canon RF 70-200mm - ein verhältnismäßig kompaktes Teleobjektiv, das ich auf keiner meiner Reisen mehr missen möchte.

Meine Canon Story

Für meine nationalen und internationalen Kunden, darunter namhafte Modelabels, Werbeagenturen und Bildagenturen, bin ich über das Jahr verteilt immer wieder im Ausland unterwegs. Als Lifestyle-Fotograf produziere ich Bildwelten, die meine Kunden für illustrative und werbliche Zwecke einsetzen.

Mit der EOS R nutze ich noch häufiger die Videofunktion für Making-ofs und kleine Reportagen. Die Arbeitsweise ist ganz anders als beim Fotografieren. Aber davon sollte man sich nicht abschrecken lassen: Einfach machen.

Während der kalten Jahreszeit produziere ich hauptsächlich an meinem Winterstandort Südafrika. Während dieser Aufenthalte habe ich meine Liebe zur Wildlife-Fotografie entdeckt.
 

mehr lesen 

Für meine nationalen und internationalen Kunden, darunter namhafte Modelabels, Werbeagenturen und Bildagenturen, bin ich über das Jahr verteilt immer wieder im Ausland unterwegs. Als Lifestyle-Fotograf produziere ich Bildwelten, die meine Kunden für illustrative und werbliche Zwecke einsetzen.

Mit der EOS R nutze ich noch häufiger die Videofunktion für Making-ofs und kleine Reportagen. Die Arbeitsweise ist ganz anders als beim Fotografieren. Aber davon man sollte sich nicht abschrecken lassen: Einfach machen.

Während der kalten Jahreszeit produziere ich hauptsächlich an meinem Winterstandort Südafrika. Während dieser Aufenthalte habe ich meine Liebe zur Wildlife-Fotografie entdeckt.

2018 war ich mit meiner Familie zwei Wochen in Kenia unterwegs. Dabei sind wir auf das Waa Children’s Home gestoßen, eine Einrichtung, die 16 Kindern ein Zuhause bietet. Es fehlte dem Haus an finanziellen Mitteln. Daraufhin habe ich dort Fotos gemacht und mit den Bildern meinen Freundes- und Familienkreis über Whatsapp aktiviert. Innerhalb kurzer Zeit konnten wir rund 600 Euro einsammeln. Das Waisenhaus stellte mit dem Geld ein Klassenzimmer fertig. Wir sammeln, mittlerweile als anerkannte gemeinnützige Initiative, via Instagram und Facebook weiter.

weniger  


Über Tomas Rodriguez

  • 1973 in Dortmund geboren
  • Ausbildung zum Fotografen
  • Assistenz in den Bereichen Mode-, Werbe- und Architekturfotografie weltweit

Seit 1998 selbständig mit eigenem Studio in Köln
 

Meine Erfahrungen mit der EOS R6

„Die EOS R6 in der Verbindung mit der RF 15-35 mm f/2.8 ist für mich die perfekte Kombination. 
Landschaft, Natur und Portraits lassen sich perfekt vereinen.“


Tomas Rodriguez

Galerie aus Apulien